Allgemein 06.10.2019

Vorstellung der Oberstufe – Vier Säulen tragen die MSS am LC

 

Zum kommenden Schuljahr ist es soweit: Der Leifheit-Campus startet 2020 in die Oberstufe. So langsam machen sich bei den Lernern des Pionierjahrgangs Vorfreude und Neugier breit. Einen ersten Ausblick erhielten daher sowohl die Jugendlichen als auch ihre Eltern bereits Ende September. Die Oberstufenkoordinatorin am Leifheit-Campus, Nicole Hopf, erläuterte im Rahmen eines Elterninfoabends am 25.09. sowie einer Sonderstunde für die 9. Klassen am darauf folgenden Tag, wie das rheinland-pfälzische System der Mainzer Studienstufe (MSS) aufgebaut ist. Auch stellte sie ausführlich das besondere Konzept des Leifheit-Campus vor, welches sie als MSS-Leiterin der Schule maßgeblich mitentwickelt hat.

„Grundsätzlich“, so Nicole Hopf, „folgt am LC wie an allen G8-GTS-Gymnasien im Land auf die Klassenstufe 9 die dreijährige Oberstufe. Die gesamte Klassenstufe 10 bildet hierbei eine Einführungsphase, in der noch keine Noten eingebracht werden müssen. Dies geschieht erst innerhalb der Qualifikationsphase in den Stufen 11 und 12.“ Das modulare Kurssystem eröffne dabei die Möglichkeit, in einem vorgegebenen Rahmen selbstgewählte Grund- und Leistungskurse festzulegen und Fächer im Verlauf der Oberstufenzeit vollständig abzuwählen. So erhalte auch jede Lernerin und jeder Lerner am Leifheit-Campus mit Eintritt in die Oberstufe Freiräume zur eigenverantwortlichen Mitgestaltung des persönlichen Lernweges – bis hin zum Abitur.

„Um unsere Lerner auf ihrem Weg bestmöglich begleiten zu können, steht unser Oberstufenkonzept auf vier tragfähigen und zukunftsorientierten Säulen“, führte Hopf weiter aus. „Neben einer optimalen fachlichen Vorbereitung auf Studium und Berufsausbildung gehören die ganzheitliche Entwicklung der eigenen Persönlichkeit, die Schule als zukunftsweisender, digitaler Lernort sowie ein professionelles und exklusives Mentoring dazu.“ Letzteres bedeutet, dass jedem einzelnen Lerner besonders in der Einführungsphase (MSS 1 bzw. Klassenstufe 10) ein Lehrer als persönlicher Mentor zur Seite gestellt wird. Ganz verbindlich werden im zweiwöchigen Rhythmus Gespräche zwischen Lerner und Mentor stattfinden. Hier steht dann die individuelle Entwicklung des Einzelnen im Mittelpunkt: Was läuft gut? Gibt es Fragen oder Probleme? Welche Hilfen werden benötigt? Wie organisiere ich meinen Lernprozess? Wo stehe ich? Wohin möchte ich? Gerade zum Start in die etwas andere, noch eigenverantwortlichere Art des Lernens ist es der Schulleitung, der Lehrerschaft und dem Vorstand der Genossenschaft ein zentrales Anliegen, die Jugendlichen aktiv zu unterstützen.

Neben dem persönlichen Gespräch wird es weiterhin den Austausch über die digitalen Medien geben. Die Lernplattform itslearning bietet hier vielfältige Möglichkeiten, auch über den eigentlichen Unterricht hinaus. Schließlich arbeiten die Lerner bereits ab Klasse 8 mit ihren eigenen Laptops, die sie gerade in der MSS auch in Freistunden oder zuhause nutzen können. „Die Forderung nach einer reflektierten Auseinandersetzung mit den modernen Medien nehmen wir am Leifheit-Campus sehr ernst und kommen ihr nach, indem wir unseren Lernern ein umfangreiches und modernes multimediales Lernumfeld zur Verfügung stellen“, betonte Nicole Hopf in ihrem Vortrag, und verwies in diesem Zusammenhang auch nochmals auf die interaktiven Smartboards und das MNS-System in den Klassenräumen. Diese werden nach dem Ausbau des Oberstufenbereichs im oberen Teil des Schulgebäudes auch den Kursen der MSS zur Verfügung stehen.

Darüber hinaus soll der Grundsatz der „kleinen Klassen“, der bereits in der Sekundarstufe I für eine familiäre Schulatmosphäre sorgt, mit Blick auf die Anforderungen der MSS auch für die Oberstufe beibehalten werden. Die im Vergleich zu großen Schulen übersichtliche Stufengröße bewahrt den Blick auf den Einzelnen und stellt sicher, dass jeder Jugendliche mit seinen Interessen, Begabungen, Stärken und Schwächen gesehen und gehört wird. Damit einhergehend soll unabhängig von der schulischen Leistungsfähigkeit insbesondere die persönliche Weiterentwicklung der jungen Erwachsenen gefördert werden. „Erklärtes Ziel ist,“ so Hopf, „dass die künftigen Abiturienten den Leifheit-Campus als Persönlichkeiten verlassen, die geprägt sind von souveräner Selbstständigkeit, von Verantwortung für sich selbst und für andere, von Toleranz, Respekt und Wertschätzung gegenüber ihren Mitmenschen“.

Bis es 2023 soweit ist, müssen jedoch noch viele Fragen geklärt und einige Entscheidungen getroffen werden. Aktuell spannend ist freilich die Wahl der künftigen Leistungskurse. Hierzu erläuterte Nicole Hopf: „Die meisten Fächer aus der Sekundarstufe I können am LC auch als Leistungsfach gewählt werden. Die Entscheidung, ob ein Leistungskurs zustande kommt, resultiert in erster Linie aus der Zahl an Lernern, die das betreffende Leistungsfach wählen.“

Ein besonderes Angebot wird es allerdings am Leifheit-Campus geben, welches von den meisten Schulen der Umgebung nicht geleistet werden kann – die Möglichkeit, das Fach Sport als Leistungskurs zu wählen. Dieses ist für viele Jugendliche attraktiv, jedoch fehlt es häufig an einer entsprechenden Infrastruktur oder an Personal. Beides stellt am Leifheit-Campus keine größere Hürde dar, bietet die Schule doch großzügige Sportanlagen, eine auf Wettbewerbe ausgelegte Turnhalle, das Nassauer Schwimmbad sowie die Lahn in unmittelbarer Umgebung. Auch die für einen Leistungskurs benötigte Ausstattung wird dank der vier engagierten gymnasialen Sportlehrer in vollem Umfang zur Verfügung stehen. Fachbereichsleiter Manuel Blank erläuterte: „Gerade sind wir dabei, das neu bestellte Material einzuräumen und bereiten uns intensiv auf einen Sport-LK vor. Wir würden uns sehr freuen, wenn sich genügend Lerner finden, die unsere Begeisterung teilen und neue Sportarten ausprobieren möchten. Willkommen am LC sind natürlich auch Externe, die diese Wahlmöglichkeit nicht haben.“

Weitere ausführliche Informationen zur MSS am Leifheit-Campus gibt es im Rahmen eines Präsentationsnachmittages am Freitag, dem 29.11.2019. Start ist um 17 Uhr in der Aula. Im Anschluss an eine allgemeine Einführung stellen die einzelnen Fachbereiche sich mit ihren Themen und Inhalten vor. In Workshops und in der persönlichen Beratung vermitteln die Lehrkräfte des LC wichtige Hinweise zu den Schwerpunkten und Anforderungen ihrer Fächer – sowohl für den Leistungs- als auch für den Grundkursbereich. Zudem wird die Berufsberaterin des Bezirks die Bedeutung der Kurswahl für die Berufs- und Studienausrichtung erläutern und für sämtliche Fragen zur Verfügung stehen. Auch kann bereits ein Blick auf die künftige Kleiderkollektion der MSS geworfen werden. Diese wird die bisherige Pluriform ergänzen, bleibt jedoch den Lernern der Oberstufe vorbehalten. Zum Abschluss warten dann kulinarische Köstlichkeiten in der neuen Mensa auf die Besucher.

Herzlich eingeladen sind alle Neuntklässler des Leifheit-Campus und deren Eltern sowie alle interessierten Schüler und Eltern anderer Schulen. Das LC-Team freut sich auf einen abwechslungsreichen und informativen Nachmittag.

Zurück